Start VPN Verwendung Warum ist ein VPN eine gute Option für Gamer

Warum ist ein VPN eine gute Option für Gamer

Ein VPN war immer die beste Lösung für Personen, die versucht haben, sich im Internet weitestgehend anonym zu bewegen und dadurch ihre Sicherheit zu gewährleisten. Ein VPN ist darüber hinaus, ein an sich nicht zu umgehendes Werkzeug, wenn es darum geht, dass jemand Videos, Filme oder Torrent Dateien herunterladen möchte. Das ist allerdings illegal und einige VPN Clients, wie zum Beispiel CyberGhost verbieten die Nutzung von Torrents. Wenn Sie nicht gerade dafür benutzt werden, werden VPN´s aber gebraucht, um Geo Sperren zu umgehen. Dadurch kann zum Beispiel ein Lied, was in Deutschland auf Youtube gesperrt ist, angesehen werden.

Aber wie gut ist ein VPN für einen Gamer? Bis vor Kurzem waren die VPN´s noch keine gute Lösung für Gamer. Denn sie verlangsamen die Internet Geschwindigkeit stark. Dadurch konnten Zeitverzögerungen entstehen, was jeden Gamer stört und zu einer schlechten Performance führen kann.

Warum ist ein VPN eine gute Option für Gamer?

In der Vergangenheit haben Gamer Probleme bekommen, die ein VPN benutzt haben. Das lag an der Arbeitsweise des VPN Clients. Denn dabei wird ein weiterer Schritt dem Verbindungsprozess hinzugefügt und dadurch verlangsamt sich die Internetgeschwindigkeit. Eine Lösung bieten hier private VPN´s. Ein privates VPN sorgt dafür, dass die Verzögerung beinah nicht existent ist und so auch keine Probleme beim Spielen verursacht. Damit wäre das Problem schon mal gelöst.

Schnelle Internetverbindung

Ein VPN kann vor DDoS schützen

Was allerdings auch oft vorkommt, sind sogenannte DDoS Attacken. So eine Attacke kann dazu führen, dass ein Team im Spiel die Verbindung abbrechen muss und sollte demnach natürlich vermieden werden. Vor diesen Attacken können sich Gamer ebenfalls durch ein VPN schützen.

Welches VPN ist das Beste für dich?

Es gibt viele VPN Clients, wie zum Beispiel CyberGhost oder Hide my Ass. Wie so oft kommt es auch bei VPN Clients darauf an, dass Sie zu deinen Bedürfnissen passen. Wenn du regelmäßig länger als sechs Stunden ein Spiel spielst, dann ist CyberGhost nicht für dich geeignet. Weil bei ihm alle sechs Stunden der Nutzer diskonnektiert wird. Wenn du aber wenig finanzielle Mittel hast, dann kommt CyberGhost wieder für dich in Frage. Generell ist es aber ratsam, das du auf einen privaten VPN Client setzt, weil bei ihm die Internetgeschwindigkeit nicht so drastisch nach unten fährt, wie bei anderen Clients.

Hier direkt zu unserem Testsieger HideMyAss

Schütze dich im Internet

Wie bekannt ist, ist das Internet zwar ein Ort, in dem es viel zu erleben gibt, aber sicherlich ist das Internet nicht der sicherste Ort. Erhöhe darum deinen Sicherheit und setze auf ein VPN. Nicht nur, um deine Identität zu schützen, auch um dich vor nervigen DDoS Attacken zu schützen. Dadurch schützt du dich und eventuell auch dein Team vor einem Spielabbruch.

Dieser Text hat die Notwendigkeit von einem VPN für Gamer unterstrichen. Dass immer mehr Gamer auch ein VPN nutzen, wird deutlich, wenn man sich die steigende Zahl der VPN Clients ansieht und darüber hinaus auch in Foren der Gamer Szene unterwegs ist, die mittlerweile auch in Deutschland im Mainstream angekommen ist und deren Popularität wahrscheinlich zunehmen wird.

 

 

TEILEN

Kommentar verfassen