Start Länder IP erhalten Wie erhalte ich eine IP aus den Niederlanden?

Wie erhalte ich eine IP aus den Niederlanden?

Für Jahre galten die Niederlande als eine Art sichere Hafen für freie und unkontrollierte Internetnutzung. Die Landesgesetze verbaten weder das downloaden, noch den Besitz von Copyright geschütztem Material welches über das Internet verbreitet wurde. Lediglich der Upload und die aktive Verbreitung solches Materials ohne eine dementsprechende Lizenz wurden strafrechtlich verfolgt. Dieses schier unglaubliche Ausmaß an digitaler Freiheit machte das Land für lange Zeit zu einem der beliebtesten Aufenthaltsorte für Internetpiraten, doch seit Anfang 2014 ist es nun schon damit vorbei. Druck durch EU Gesetzte führte dazu, dass auch der Download von durch Copyright geschütztem Material ein für alle Mal verboten wurde.

 

Internetsicherheit

Verbotener Kompromiss

Zuvor sah der Standpunkt der Niederlande im Bezug zum Bruch von Urheberrechten im Internet noch anders aus. Seit 2003 gab es dort eine Sammelsteuer auf unbeschriebene Datenspeichermedien, die den Urheberrechtshaltern zukam. Die Logik hinter dieser Steuer ging davon aus, dass die meisten USB Speichermedien zur Speicherung von geschütztem Material genutzt werden. Doch laut  dem EU Gerichtsbeschluss war diese Maßnahme selbst unzulässig; Die Steuer, welche alle Käufer von Speichermedien betraf, wäre demnach unfair und unzumutbar jenen gegenüber, die nicht vor haben das erworbene Medium zur Speicherung von urheberrechtlich geschütztem Material zu benutzten. Es wurde zwar eingeräumt, dass das Bezahlen von gewissen Kompensationen an die Halter von Urheberrechten zwar durchaus eine Möglichkeit für Mitgliedstaaten ist, die Verbreitung von geschütztem Material über das Internet zu dulden, allerdings dürfe dies nicht auf eine Weise bewerkstelligt werden das entweder Künstler oder Konsumenten in irgendeiner Weise unrechtmäßig benachteilige. Die Sammelsteuer der Niederlande hätte laut dem EU Gericht diese Voraussetzung nicht erfüllt und sei daher unzulässig.

Rückkehr der Piraten…

Auch der Zugriff auf die weitreichend bekannte Webseite „The Pirate Bay“ wurde durch den Einfluss der EU für Monate durch die Niederländischen Internet Anbieter blockiert, diese Blockade wurde inzwischen allerdings bereits wieder aufgehoben. Dieser Schritt zurück wurde damit begründet, dass sich dich Blockade nicht als effektiv im Kampf gegen die Internet Piraterie erwiesen hatte. Im Gegenteil wäre die Menge an illegal verbreiteten Inhalten unter der Blockade sogar stark angestiegen. Befürworter der Blockade lamentieren dennoch den Beschluss, die Blockade rückgängig zu machen, während Gegner einen „Sieg für das freie Internet“ bejubeln.

…und Frühling für VPN Anbieter

Auch wenn The Pirate Bay nun also für Niederländische Internet Nutzer wieder frei zugänglich ist, so heißt das noch lange nicht, dass sich an der digitalen Freiheit im Lande nichts geändert hätte. Mit dem Wegfallen der Speichermedien Steuer und dem expliziten Verbot des Herunterladen von geschütztem Material entscheiden sich nun mehr und mehr Konsumenten für das Anmieten eines VPN Zugang, welcher das umgehen von regionsspezifischen Sperren auf Netflix und Co weit einfacher macht. Wir zeigen Ihnen „NordVPN“, „PureVPN“ und „Hide My Ass“ als Favoriten als VPN Anbietern unter den niederländischen Nutzern. Auch oben in den Niederlanden will sich also wohl niemand von seinen liebsten Onlineinhalten ausgesperrt sehen; Legalität hin oder her.

Mit Hilfe von HideMyAss Bundesligaspiele sehen

TEILEN
Mein Name ist Dennis Klahn und arbeite seit meines Studiums im Bereich der Internet Security. Schwerpunkt meiner Arbeit ist es meinen Kunden einen optimalen Rund um Schutz vor allem Gefahren der IT Welt zu bieten. Ich verfasse zum Thema Internetzschutz und Datenschutz etliche Artikel, um neben dem Geschäftlichen Sektor auch Privat Anbieter vor lauernden Gefahren im Alltag zu warnen und zu schützen.

Kommentar verfassen